AGB

§ 1 Anmeldung

Anmeldungen müssen schriftlich erfolgen, dies kann per Post, Fax oder E-Mail erfolgen. Für Individual-Fortbildungen hat die Anmeldung über das Anmeldeformular auf der Internetseite  www.bipp-bremen.de  zu erfolgen. Bei allen Trainings und Fortbildungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt und schriftlich bestätigt.Ungefähr vier Wochen vor Beginn der Fortbildungsveranstaltung erhält der Vertragspartner die Informationen zur Veranstaltung und die  Rechnung über den Teilnahmebetrag.

§ 2 Vertragsinhalt

Zwischen den Vertragspartnern wird der Inhalt des entsprechend durch den Teilnehmer ausgewählten und angemeldeten Veranstaltung Vertragsinhalt.Das bipp erbringt seine Leistungen durch Angestellte und/oder freie Mitarbeiter.Das bipp kann den Inhalt und den Ablauf des Trainings bzw. der  Fortbildung sowie den Einsatz der Trainer unter Wahrung des  Gesamtcharakters der Veranstaltung ändern. Daraus entsteht kein Anspruch des Vertragspartners auf Rücktritt vom Vertrag noch zu einer Minderung des Rechungsbetrages.

§ 3 Zahlungsbedingungen

Rechnungen gem. § 1 sind bei Erhalt innerhalb von 7 Werktagen ohne Abzug fällig. Ist der Rechnungsbetrag nicht innerhalb von 14 Tagen nach dem Rechnungsdatum eingegangen, ist das bipp berechtigt, Verzugszinsen geltend zu machen. Die Verzugszinsen betragen 10 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz der Bundesbank. Es bleibt dem Vertragspartner der Nachweis gestattet, dass der Verzug noch nicht eingetreten ist sowie, dass der Schaden nicht höher als fünf Prozentpunkte über dem Basiszissatz ist.
Zahlungen sind für den Empfänger grundsätzlich kostenfrei zu leisten. Dies gilt für Zahlungen aus dem Ausland auch, wenn Transaktionsgebühren anfallen.
Alle Teilnehmergebühren sind nach § 4 Nr. 21 a) bb) UstG von der Umsatzsteuer befreit.

§ 4 Teilnehmerzahl

Zur effizienten Durchführung des Trainings oder der Fortbildung und zur Einhaltung eines hohen Qualtitätsstandards ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Die Teilnehmerzahl richtet sich nach den Angaben der Ausschreibung auf der Internetseite zu dem jeweiligen Training oder der Fortbildung.

§ 5 Rücktritt/Stornierung

Das bipp behält sich das Recht vor, das Training bzw. die Fortbildung bei zu  geringer Teilnehmerzahl (üblich weniger als 8 Teilnehmer) bis  zu 4 Wochen vor Beginn abzusagen und einen Ersatztermin  anzubieten.Bei Ausfall oder Unterbrechung der Veranstaltung durch kurzfristig eingetretene Krankheit des Trainers, höhere  Gewalt oder sonstige unvorhersagbare Ereignisse besteht kein Anspruch  auf Durchführung der Veranstaltung. In diesem Fall ist das bipp nur  zur Erstattung bereits gezahlter Teilnehmerbeträge in Höhe des Prozentsatzes des Ausfalls der Veranstaltung verpflichtet. Ein Anspruch auf  Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall besteht  nicht. Für mittelbare Schäden, insbesondere entgangener Gewinn oder  Ansprüche Dritter wird nicht gehaftet.
Stornierungen durch den Vertragspartner müssen stets schriftlich erfolgen (Post, Fax, E-Mail). Bei Stornierung bis 6 Wochen vor Leistungsbeginn kann der Vertragspartner kostenfrei stornieren. Bei Stornierungen  bis 4 Wochen (28 Kalendertage) vor Leistungserbringung bleibt es dem Vertragspartner vorbehalten einen Ersatztermin für das Training oder die Fortbildung auszuwählen. Wird kein Ersatztermin ausgewählt so werden 25% des Teilnehmerbetrages als Kosten berechnet. Stornierungen innerhalb des Zeitraumes von dem 28. bis 07. Kaltendertag vor Leistungserbringung werden 50% des Teilnehmerbetrages als Kosten berechnet. Im Übringen, also bei Stornierung innerhalb der letzten Woche vor Leistungserbringung oder Nichterscheinen wird der vollständige Teilnehmerbetrag berechnet. Nimmt ein Teilnehmer nicht die volle Leistung in Anspruch, so besteht kein Erstattungsanspruch für den nicht genutzten Anteil. Die Teilnahme ist vor der Veranstaltung auf einen Dritten übertragbar. Diese Übertragung ist schriftlich und bis spätestens einen Tag vor Beginn unter Benennung des Berechtigten mit vollständigem Namen und Anschrift gegenüber dem Anbieter anzuzeigen.

§ 6  Haftung

Die Durchführung und Vorbereitung der Trainings und  Fortbildungen  erfolgen nach dem derzeitigen aktuellen Wissensstand. Für erteilten Rat  und die Verwertung der erworbenen Kenntnisse übernehmen wir keine  Haftung.
Das bipp übernimmt keine Verantwortung für Nachteile, die sich  aufgrund fehlender Seminarvoraussetzungen bei den Teilnehmern ergeben.
Wir haften dafür, vertragswesentliche Pflichten einzuhalten, wobei jedoch unsere Hatung auf das vereinbarte Leistungsentgelt beschränkt wird. Wir haften nicht für mittelbare Schäden, auch nicht für entgangenen Gewinn und sonstige Vermögensschäden. Auch ansonsten ist jegliche weitergehende Haftung auf Schadensersatz ausgeschlossen, soweit wir nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben oder eine gesetzliche Haftung unabdingbar ist.
Dieser Haftungsausschluss und die Haftungsbegrenzung gilt auch für unsere Mitarbeiter ebenso wie die von uns zur Vertragserfüllung beschäftigten freien Mitarbeiter.

§ 7 Datenschutz

Die Vertragspartner werden wesentliche und nicht allgemein bekannte Angelegenheiten des anderen Vertragspartners mit Vertraulichkeit behandeln. Die personenbezogene Daten des Vertragspartners werden für interne Zwecke elektronisch verarbeitet. Die mit der Anmeldung eingehenden Daten werden unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen gespeichert.

§ 8 Urheberrecht

Seminarbegleitende Arbeitsmappen, Unterlagen und ähnliches unterliegen dem Urheberrecht und dürfen in keiner Weise vervielfältigt werden noch an Dritte weiter gegeben werden. Sie sind nur für den persönlichen Gebrauch des Vertragspartners bestimmt.

§ 9 Autorisierung und Lizensierung

Die Teilnehmer an den Fortbildungsveranstaltungen im Zusammenhang mit dem Erwerb eines Trainerzertifikates berechtigt zur Durchführung von Trainingsmaßnahmen mit Kindern und Jugendlichen, jedoch nicht die Fortbildung Dritter zu Trainern.

§ 10 Mitwirkungspflicht

Die Vertragspartner verpflichten sich bei evt. auftretenden Leistungsstörungen, alles Ihnen zumutbare zu tun, um eine Behebung oder Begrenzung der Störung zu erreichen.
Es bleibt vorbehalten, Teilnehmer, die durch ihr Verhalten die Veranstaltung stören bzw. unser Ansehen als Gast in einer Tagungsstätte schädigen von der Veranstaltung auszuschließen.

§ 11 Schlussbestimmungen

Diese Bedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bedingungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Änderungen oder Ergänzungen bedürfen der Schriftform.

§ 12 Widerrufsbelehrung

WiderrufsrechtSie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die  rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Bremer Institut für Pädagogik und Psychologie

Brockmannstr. 208
48163 Münster

Fax: 0251/1330266 4

E-Mail: info@bipp-bremen.de